Was ist eine Zustiftung?

Mit einer Zustiftung erhöhen Sie das Vermögen der Stiftung. Für eine Zustiftung gilt wie für das Gründungskapital, dass die gestiftete Summe in vollem Umfang erhalten bleiben muss. Nur die Erträge aus dem Stiftungsvermögen (Gründungskapital und Zustiftungen) dürfen jährlich für den Stiftungszweck verwendet werden. Zustiftungen können aus Geld oder Sachleistungen (z.B. Immobilien) bestehen.

Neithard Petry
© froumZFD
"Es gibt andere, erfolgversprechendere Wege, nämlich Konflikte gemeinsam und gewaltfrei zu lösen. Dabei spielt die Stiftung und das forumZFD eine ganz wichtige Rolle, um ein solches Umdenken in die Wege zu leiten." (Video)
Neithard Petry Mitgründer der Stiftung

 

Für Spenden und Zustiftungen an rechtsfähige und treuhänderische Stiftungen gewährt der Staat zusätzliche Höchstbeträge beim Sonderausgabenabzug. Wir beraten Sie gerne, worauf Sie achten sollten.

Mit dem Gesetz zur weiteren Förderung des Bürgerschaftlichen Engagements, das zum 1. Januar 2007 in Kraft trat, wurde der Höchstbetrag für die Ausstattung von Stiftungen angehoben. Danach haben Stifter/innen die Möglichkeit, Zuwendungen in den Grundstock einer gemeinnützigen Stiftung steuerlich geltend zu machen. Das ist bis zu einem Betrag von 1 Mio. Euro als Sonderausgabenabzug möglich, verteilt über zehn Jahre.

Der Mindestbetrag für eine Zustiftung in der Stiftung Forum Ziviler Friedensdienst beträgt 5.000 Euro.

Einen Vordruck für einen Zustiftungsvertrag können Sie bei uns anfordern oder selber herunterladen und ausdrucken.

Thomsa Oelerich Stiftung
"Gerne stehe ich Ihnen für ein persönliches Gespräch zur Verfügung."
Thomas Oelerich
Tel. 0221 - 912732-32
E-Mail: oelerich@stiftung-forumZFD.de